Nachhaltigkeit | Themen

MIKROPLASTIK – was ist das eigentlich?

Das öffentliche Bewusstsein für die Verschmutzung unserer Umwelt hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Auch das Thema Mikroplastik wird inzwischen oft diskutiert, dabei ist der Begriff „Mikroplastik“ komplexer als es auf den ersten Blick scheint.

 

Als Mikroplastik wird im Wesentlichen jede Art von winzigen, festen Kunststoffpartikeln bezeichnet, die als Abfall in Ozeanen und anderen Gewässern vorkommen. Hauptquellen für die Verschmutzung durch Mikroplastik sind größere Kunststoffteile, die im Laufe der Zeit durch Fragmentierung und Verwitterung in kleine Kunststoffpartikel zerfallen. In diesem Fall spricht man von sekundärem Mikroplastik, wie z.B. Reifenabrieb und Plastikmüll. Problematisch dabei ist, dass diese Partikel sich im Wasser nicht auflösen und sich deshalb mit der Zeit eine Menge dieser Stoffe in unseren Ozeanen anreichern.

 

Im Zusammenhang mit Kosmetikprodukten steht dagegen primäres Mikroplastik in der Kritik. Häufig ist dabei von sogenannten „Microbeads“ die Rede: feste, unlösliche Peeling-Plastikpartikel mit einer Größe von fünf Millimetern oder kleiner, die in einigen abzuspülenden Gesichtspeelings- und Körperpflegeprodukten eingesetzt werden.

 

Um unseren Kunden direkt auf unseren Fa Produkten eine Orientierungshilfe bei ihrem Einkauf zu bieten, haben wir für die Marke Fa eine neue Kennzeichnung "FORMEL OHNE MIKROPLASTIK" eingeführt. 

Henkel_Fa-Animation_480p_-min

„FORMEL OHNE MIKROPLASTIK“ – Was bedeutet das genau?

Die Fa Kennzeichnung „FORMEL OHNE MIKROPLASTIK“ ist auf allen Fa Duschgelen zu finden, die kein Mikroplastik als feste, unlösliche Plastikpartikel enthalten. Darunter fallen die bereits angesprochenen Microbeads, auf die wir in unseren Kosmetikprodukten bereits seit 2014 in ganz Europa und seit 2016 weltweit verzichten, und so genannte klassische Trübungsmittel, die den Produkten oftmals ein cremig-weißes Aussehen geben.

 

Darüber hinaus erfüllen die gekennzeichneten Fa Produkte weitere, strenge Kriterien: Bei diesen Produkten verzichten wir zusätzlich auf halbfeste, flüssige oder gelöste Polymere, die nicht abbaubar sind, obwohl diese Polymere laut gängiger Expertenmeinung nicht als Mikroplastik definiert werden.

 

Mehr Informationen

Wie kann ich erkennen, ob mein Produkt Microbeads enthält?

Wir verzichten bereits seit mehreren Jahren in ganz Europa auf den Einsatz von Microbeads.

 

Diese Inhaltsstoffe sind an folgenden Wortbestandteilen auf dem Produkt oder der Verpackung zu erkennen:

fa_de_mikroplastik_pin_1_480x430

Woran kann ich erkennen, ob mein Produkt klassische Trübungsmittel enthält?

Bereits vor einiger Zeit haben wir begonnen, zunehmend auf klassische Trübungsmittel zu verzichten. Und wir sind stolz darauf, sagen zu können, dass wir bei all unseren neuen Fa Rezepturen nur noch Trübungsmittel nutzen, die biologisch abbaubar sind.

 

Um zu erfahren, ob ein Produkt noch klassische Trübungsmittel verwendet, reicht ein Blick auf die Inhaltsstoff-Liste. Klassische Trübungsmittel sind an folgenden Wortbestandteilen erkennbar:

fa_de_mikroplastik_pin_2_480x430

Zählen flüssige Polymere auch zu Mikroplastik?

Wir teilen die gängige Expertenmeinung, zwischen Mikroplastik als feste, unlösliche Plastikpartikel und z.B. löslichen, synthetischen Polymeren klar zu unterscheiden. Diese haben andere Eigenschaften und müssen daher anders als feste, unlösliche Plastikpartikel betrachtet werden.

 

Da dieses gesamte Thema für unsere Kunden wichtig ist, verzichten wir bei unseren Fa Produkten mit der Kennzeichnung „FORMEL OHNE MIKROPLASTIK“ zusätzlich auf halbfeste, flüssige oder gelöste Polymere, die nicht abbaubar sind, obwohl diese Polymere laut gängiger Expertenmeinung nicht als Mikroplastik definiert werden.

Woran kann ich erkennen, ob solche nicht abbaubaren Polymere in meinem Produkt enthalten sind?

Hier reicht ein kurzer Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe. Diese Inhaltsstoffe bzw. Stoffklassen sind anhand folgender Bezeichnungen erkennbar:

fa_de_mikroplastik_pin_3_480x430

Interview mit Dr. Andrea Sättler von Henkel Beauty Care, verantwortlich für die Forschung und Produktentwicklung von Fa:

Was sagt die Fa Kennzeichnung „FORMEL OHNE MIKROPLASTIK“ genau aus?

 

Die Kennzeichnung steht für die Fa Rezepturen, die kein Mikroplastik als feste, unlösliche Plastikpartikel enthalten und darüber hinaus weitere, strenge Kriterien erfüllen. Bei den speziell gekennzeichneten Fa Produkten verzichten wir zusätzlich auf halbfeste, flüssige oder gelöste Polymere, die nicht abbaubar sind. Das tun wir, obwohl diese laut gängiger Expertenmeinung nicht als Mikroplastik definiert werden. Wir aber sehen, dass dies ebenfalls ein relevantes Thema für unsere Kunden ist.

 

Wie ist Henkel Beauty Care vorgegangen? Wodurch zeichnet sich Henkels Expertise im Bereich Produktentwicklung aus?

 

In unseren Produktentwicklungslaboren arbeiten unsere Chemiker, Biologen und Umweltwissenschaftler mit den Experten unserer Rohstoff-Lieferanten eng zusammen. So haben wir zum Beispiel im Jahr 2019 einen Innovationspreis an unsere Rohstofflieferanten vergeben, um die hervorragende Zusammenarbeit an der Entwicklung eines abbaubaren Trübungsmittel für Fa Duschcremes auszuzeichnen.

 

Welche Fa Produkte sind mit „FORMEL OHNE MIKROPLASTIK“ gekennzeichnet?

 

Unser komplettes Fa Duschgel-Sortiment ist mit der Kennzeichnung „FORMEL OHNE MIKROPLASTIK“ gekennzeichnet. All diese Produkte enthalten keine festen, synthetischen Mikroplastikpartikel oder nicht abbaubare Trübungsmittel. Darüber hinaus verzichten wir bei diesen Produkten zusätzlich auf halbfeste, flüssige oder gelöste Polymere, die nicht abbaubar sind, obwohl diese laut gängiger Expertenmeinung nicht als Mikroplastik definiert werden.

 

Wie sieht es mit den anderen Fa Produkten aus? Könnten noch andere Fa Produkte einen entsprechenden Hinweis tragen?

 

Ja. Es gibt noch weitere Kosmetikprodukte, die diesen Kriterien entsprechen. Da die Duschgele den größten Anteil in unserem Fa Sortiment ausmachen, haben wir uns entschieden, gerade diese Produkte mit der Fa Kennzeichnung „FORMEL OHNE MIKROPLASTIK“ als Orientierungshilfe zu versehen.